Skip to main content.

Neuigkeiten - News - Aktuelles

 
Peter Pcola steht künftig im Lohrer Tor
22.05.2012
Peter Pcola steht künftig im Lohrer Tor

Der Handball-Bayernligist verpflichtet einen neuen Keeper mit Erstliga-Erfahrung in der Slowakei

Die Handballer des TSV Lohr haben einen neuen Torhüter verpflichtet. Peter Pcola stößt vom Baden-Württemberg-Ligisten SG Pforzheim-Eutingen zum Dritten der abgelaufenen Bayernliga-Runde. Mit dem 29-jährigen Slowaken kommt ein Akteur zum TSV, der in der höchsten Liga im Freistaat auf seiner Position zu den Besten zählen dürfte. Der 1,90 Meter große Schlussmann spielte in seinem Heimatland für den Spitzenverein TS Start Nove Zamky und zählte bis vor zwei Jahren zum erweiterten Kreis der Nationalmannschaft. Seit seinem Wechsel nach Deutschland im Jahr 2010 gehört er jedoch nicht mehr zum Kader der Auswahl.

»Der Kontakt kam über Peter David zustande«, erklärt Lohrs Abteilungsleiter Ludwig Scheiner. David ist Trainer des Bundesligisten TV Großwallstadt und gleichzeitig der slowakischen Nationalmannschaft und wusste, dass sein Landsmann Pèola ein neues Betätigungsfeld suchte.

Die Entscheidung, Pcola zu verpflichten, habe sich der Verein nicht leicht gemacht, berichtet Ludwig Scheiner. Schließlich sei der Klub mit den Leistungen seiner Keeper, Stammtorhüter Stefan Schüßler und Manuel Prokscha, sehr zufrieden gewesen. Doch der Umstand, dass Schüßler seit einigen Monaten mit einem Bandscheibenvorfall ausfällt, veranlasste die Verantwortlichen zum Umdenken. »Wir hoffen sehr, dass Stefan wieder fit wird. Und wir wissen genau, was er in den vergangenen Jahren für den Verein geleistet. Doch wenn das mit der Genesung nicht so hinhaut, brauchen wir eine Alternative«, so der TSV-Abteilungsleiter. Nach gegenwärtigen Stand der Dinge wird Schüßler im August wieder voll belastbar sein. Doch da sich die Lohrer den Aufstieg in die Dritte Liga zum Ziel gesetzt haben, sei es wichtig, auf der Torhüterposition mit einem leistungsstarken Spieler eine Alternative zu haben, wenn es mit Schüßlers Genesung nicht so gut wie erwartet verläuft, so Scheiner.

Sollten Schüßler und Pèola beide fit sein, mindert das natürlich die Chancen für den 20-jährigen Manuel Prokscha, in der Bayernliga eingesetzt zu werden. »Das ist auch ein Grund, warum die Entscheidung für uns nicht einfach war«, so Ludwig Scheiner. Aber Prokscha und auch Jugend-Keeper Tom Scheiner könnten von Pèola, der in Pforzheim für das Torwarttraining der Mannschaft verantwortlich war, bei den Übungseinheiten eine Menge lernen.

Peter Pèola, die bereits mit seiner neuen Mannschaft zusammen trainiert hat, wird Anfang Juli seinen Wohnsitz nach Lohr verlegen und dort auch eine Arbeitsstelle antreten.

Der neue Keeper des TSV Lohr wurde am 10. April 1983 geboren, ist 1,90 Meter groß und 94 Kilogramm schwer. Zuletzt spielte er zwei Jahre lang für die SG Pforzheim/Eutingen, zunächst eine Saison in der Dritten Liga und dann in der Baden-Württemberg-Liga. In seiner slowakischen Heimat war er für die Erstligisten TS Start Nove Zamky und SKP Bratislava aktiv. Sein gelernter Beruf ist Lehrer für Sport und Kunsterziehung.


Quelle: Mainpost

Weiterführender Link dazu: http://www.mainpost.de/sport/Main-Spessart-Peter-Pcola-steht-kuenftig-im-Lohrer-Tor;art798,6801766
 

Zurück zur Übersicht der News