Skip to main content.

Neuigkeiten - News - Aktuelles

 
Otto Fetser neuer Trainer in Lohr
28.03.2013
Otto Fetser übernimmt Lohr im Frühsommer

Der neue Spielertrainer des Bayernligisten kommt aus dem Saarland

Nun ist also klar, wer in der kommenden Saison beim Handball-Bayernligist TSV Lohr sportlich das Sagen haben wird: Otto Fetser wird das Team als Spielertrainer übernehmen und damit die Nachfolge des seit knapp vier Jahren amtierenden Coachs Frantisek Fabian antreten. Unter Fabian hat Fetser übrigens eine Hand voll Zweitliga-Partien bei Tuspo Obernburg absolviert. „Nach vier Jahren mit einem erfahrenen Mann haben wir uns nun dafür entschieden, einen jungen Trainer an Bord zu holen“, sagte die stellvertretende Abteilungsleiterin Ulrike Röder bei der Vorstellung Fetsers in einem italienischen Restaurant in Lohr.

Der aus dem Saarland stammende Spielertrainer, in unterfränkischen Gefilden in der Vergangenheit schon für Bundesligist TV Großwallstadt und Tuspo Obernburg aktiv, wird am 8. Juni sein letztes Zweitligaspiel für die HG Saarlouis absolvieren, dann steht für ihn und seine Familie der Umzug nach Lohr an. „Ich kenne die Gegend hier ganz gut, ich habe während meiner Zeit in Franken auch schon mal zwei Jahre in Heimbuchenthal gelebt“, berichtet Otto Fetser.

Nun geht es für ihn also nach Lohr, wo auf ihn erstmals eine Aufgabe als Trainer einer Aktiven-Mannschaft wartet. „Er hat Vorstellungen, die uns sehr gefallen haben“, sagt Lohrs stellvertretende Abteilungsleiterin Lilo Hess. Denn Fetser hat in den letzten Jahren verschiedene Jugend-Mannschaften trainiert („Bei der Jugend ist Technik das A und O.“). In Lohr soll er nicht mit aller Gewalt Meister werden, sondern möglichst viele die Jugendliche aus den Bayernliga-Mannschaften des TSV ins Aktiven-Team integrieren. „Das wäre für mich die sympathischere Variante“, macht der 32-Jährige klar. Einen schnellen Aufstieg in die Dritte Liga mit zahlreichen Neu-Verpflichtungen von außen hält dagegen für weniger erstrebenswert, da dieser Weg seiner Meinung nach nicht nachhaltig ist und die Erfolge schnell wieder dahin sein könnten.

Auf jeden Fall dürfen sich die Lohrer Spieler auf eine Menge Arbeit einstellen. „Ich will schon vier Trainingseinheiten pro Woche in der Halle haben. Dazu kommt dann noch Krafttraining“, erläutert Fetser seine Vorstellungen. Zudem kann er sich vorstellen, auch noch eine Jugendmannschaft als Coach zu übernehmen und für besonders begabte Nachwuchsakteure beiderlei Geschlechts ein Fördertraining anzubieten.

Für seine Aufgabe als Spieltrainer der ersten Mannschaft, bei der er auch seine Einsätze auf dem Spielfeld haben wird, bekommt Otto Fetser Verstärkung: So wird der bisherige Assistenz-Coach Gerald Schmitt weitermachen, zudem soll Spieler Milan Kralik die beiden unterstützen. „Ich will die beiden erst einmal kennenlernen. Wie dann die Aufgabenverteilung auf der Bank sein wird, das legen wir kurz vor Beginn der Runde fest“, erklärt Fetser und ergänzt: „Ich sehe meine Aufgabe in erster Linie als Trainer. Aber wenn ich der Mannschaft auf dem Spielfeld helfen kann, werde ich das sicher tun.“

Otto Fetser

Der gebürtige Saarländer ist 32 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier kleiner Töchter. Nach seiner Jugendzeit bei der HSG Spiesen-Elversberg wechselte er als 17-Jähriger zum Leistungs-Handball bei den Aktiven. Nach zwei Jahren in Landstuhl (Regionalliga) trug er zwischen 2000 und 2005 das Trikot des Bundesligisten TV Großwallstadt. Weitere Stationen waren die TSG Ludwigsburg-Oßweil, Eintracht Hildesheim (hier auch wieder in der Bundesliga) und Tuspo Obernburg. Im Augenblick ist Fetser als Rechtsaußen beim Zweitligisten HG Saarlouis aktiv. Etwa 15 Jahre hat der 1,82 Meter große Linkshänder nun professionell Handball gespielt, doch daneben auch als Automobil-Kaufmann gearbeitet, eine Ausbildung zum Fitness-Coach absolviert und den B-Trainer-Schein erworben. Mit seinem im Frühsommer anstehenden Umzug nach Lohr will Otto Fetser dann auch im Berufsleben jenseits des Profisports Fuß fassen.

Quelle: Mainpost

Quelle: Mainpost

Weiterführender Link dazu: http://
 

Zurück zur Übersicht der News