Skip to main content.

Neuigkeiten - News - Aktuelles

 
Planungen laufen für die Landesliga
02.02.2015
Planungen laufen für die Landesliga

Lohrer Team wird ein neues Gesicht erhalten

»Das Ding ist durch«, erklärte Ludwig Scheiner am Tag nach der 28:29-Niederlage gegen den SV Anzing. Damit machte der Abteilungsleiter des TSV Lohr klar, dass er den Abstieg seines Männer-Bayernliga-Teams für besiegelt hält. Derzeit, da in den Dritten Ligen zwei bayerische Teams (Friedberg und Fürstenfeldbruck) auf Abstiegsplätzen rangieren, gäbe es sogar vier Bayernliga-Absteiger. Für Lohr bedeutet das zehn Punkte Rückstand auf den rettenden Rang zehn bei neun noch ausstehenden Spielen. »Jetzt«, sagt Scheiner mit Bitternis in der Stimme, »haben wir Planungssicherheit.« Sprich: Die Lohrer, die mit 25 Bayernliga-Spielzeiten so viele Jahre wie kein anderer Klub im blauweißen Oberhaus vorweisen können, planen mit ihrer ersten Mannschaft für die Landesliga.

Übereinstimmend erklären Ludwig Scheiner und Trainer Dieter Hess, dass die Mannschaft in der neuen Saison personell anders aufgestellt sein soll. Wichtigste Personalie ist nun die Verpflichtung eines neuen Trainers, da Dieter Hess das Amt nach der Trennung von Otto Fetser im Oktober nur interimsmäßig wahrnimmt. Aber Wunschkandidat Matthias Obinger (früher Rimpar und Bad Neustadt) hat bereits erklärt, dass er sich nur schwer vorstellen könne, in der Landesliga zu arbeiten.

Nicht nur auf der Trainerbank wird es Neues geben, auch das Gesicht des Teams wird sich verändern. »Wir brauchen Leute, die ihre Rolle als Führungsspieler auch wirklich ausfüllen«, so Scheiner. Keeper Tamás Szabó dürfte bleiben, schließlich hat der Ungar noch einen Vertrag bis Sommer 2016. Ferner betonte der Abteilungsleiter, dass der Verein großes Interesse an einer Weiterverpflichtung von Janis Gremzde habe, obwohl auf den Letten nach einer Schulteroperation im März eine mehrmonatige Pause wartet. Die Zukunft anderer externer Spieler ist dagegen nach Scheiners Worten offen.

Basis des neuen Teams sollen auf jeden Fall die zahlreichen Nachwuchsakteure aus den eigenen Reihen sein. Inwieweit Trainer Dieter Hess die restlichen neun Bayernliga-Spiele dazu nutzen will, um dem eigenen Nachwuchs jetzt schon verstärkt Spielanteile zu geben, ist aber noch nicht geklärt. »Das wird irgendwann sicher so sein. Ob das bereits am Samstag in Rimpar passieren wird, darüber muss ich mir noch einmal Gedanken machen«, betonte der Lohrer Trainer.


Quelle: Mainpost

Weiterführender Link dazu: http://www.mainpost.de/sport/Main-Spessart-Planungen-laufen-fuer-die-Landesliga;art798,8554053
 

Zurück zur Übersicht der News