Skip to main content.

Neuigkeiten - News - Aktuelles

 
TSV Lohr stellt personell die Weichen
02.03.2015
Zeleny geht, Bardina bleibt

Bayernligist TSV Lohr stellt personell die Weichen

Nach sechs Jahren beim TSV Lohr wird Rückraumspieler Bohuslav Zeleny den stark abstiegsgefährdeten Handball-Bayernligisten zum Saisonende verlassen. Dies teilte Abteilungsleiter Ludwig Scheiner mit, der dieser Tage Gespräche führt, um den Kader für die Spielzeit 2015/16 zusammenzustellen. Aller Voraussicht nach wird das Lohrer Team dann in der Landesliga um Punkte kämpfen. Dabei kann es weiter auf die Dienste von Yannick Bardina zählen. Der luxemburgische Nationalspieler habe, so Scheiner, klar seinen Willen bekundet, in Lohr zu bleiben.

»Mit Yannick waren die Gespräche einfach«, berichtet Scheiner. »Er hat gesagt: ,Ich habe das mit verbockt. Ich will auch helfen, das zu reparieren.« Zudem absolviert der 20-jährige Rückraumspieler gerade eine Ausbildung in Lohr, die er gerne zu Ende bringen möchte.

Dagegen wird Bohuslav Zeleny, der vor knapp sechs Jahren von Dukla Prag zu den Lohrern gestoßen war, den Verein verlassen. »Er wollte eine Veränderung«, sagt Scheiner über den tschechischen Rückraumspieler, der in der vergangenen Saison mit 198 Treffern Bayernliga-Torschützenkönig gewesen war. Ob Zeleny bereits einen neuen Verein gefunden hat, ist dem Lohrer Abteilungsleiter nicht bekannt.

Offen ist dagegen die Zukunft eines dritten Rückraumspielers. Mit dem vor Saisonbeginn vom HC Erlangen gekommenen Steffan Meyer steht demnächst ein Gespräch über die sportliche Zukunft des Spielmachers an. Auf jeden Fall nicht zum Kader zählen wird dagegen Tim Mechler. Der Linksaußen war vor der Saison vom TV Kirchzell gekommen, zählt aber bereits seit der Vorrunde nach einer Verletzung nicht mehr zum Aufgebot.

Nach den Worten des Abteilungsleiters soll der neue Trainer Bernd Becker in der kommenden Runde einen externen Neuzugang erhalten. »Was wir auf jeden Fall suchen, ist ein gestandener Rückraumspieler, der auch verteidigen kann«, erklärt Ludwig Scheiner, zumal nicht klar ist, wann Janis Gremzde, der sich demnächst einer Schulteroperation unterzieht, wieder einsatzfähig sein wird.

Dagegen werden die zahlreichen Nachwuchskräfte, die jetzt bereits bereits zum Aufgebot der ersten Mannschaft zählen, dem TSV erhalten bleiben. Spieler wie Max Wirth, Fabian Zehnter, Ferdinand Schmitt und Jannik Schmitt hätten klar ihre Bereitschaft zum Bleiben bekundet. »Voraussetzung ist natürlich bei einigen, dass sie Studienplätze in der Nähe bekommen. Aber die Leute, die in diesem Jahr ein Studium beginnen, haben gesagt, dass sie sich darum bemühen werden«, erklärt der Abteilungsleiter.

Quelle: Mainpost

Weiterführender Link dazu: http://www.mainpost.de/sport/Main-Spessart-Zeleny-geht-Bardina-bleibt;art798,8599918
 

Zurück zur Übersicht der News