Skip to main content.

Neuigkeiten - News - Aktuelles

 
Neuer Faktor im System
30.05.2015
Haspo holt 2,03 Meter langen Tobias Hönig

Knapp einen Monat nach Ende der erfolgreichen Saison in der Männer-Bayernliga präsentiert Haspo Bayreuth den ersten Neuzugang: Mit dem 2,03 m langen Tobias Hönig kommt vom mittelfränkischen Bezirksoberligisten TSV Wendelstein ein Spielertyp, der bisher noch nicht im Haspo-Aufgebot vertreten war.

Mit seiner Körpergröße verspricht der Rechtshänder nicht nur zusätzliche Durchschlagskraft aus dem linken Rückraum, sondern könnte auch einen neuen Faktor ins Spielsystem einbringen. »Tobias soll es uns ermöglichen, neben unserer erfolgreich praktizierten offensiven Abwehr gegen kleinere und körperlich unterlegene Gegner auch einmal eine 6:0-Abwehr spielen zu können«, erklärt Trainer Mathias Bracher.

Hönig erreichte mit dem TSV Wendelstein in der vergangenen Bezirksoberliga-Saison zwar nur den siebten Platz, galt jedoch als dominierender Leistungsträger seiner Mannschaft und warf in 19 Saisonspielen beeindruckende 204 Tore. Außerdem wurden dem 25-jährigen gebürtigen Nürnberger schon ungewöhnliche Ehrungen zuteil. Neben der zweimaligen Auszeichnung als Sportler des Jahres des Marktes Wendelstein (2005 und 2008) wurde er 2010 sogar Sportler des Jahres im ganzen Landkreises Roth.

Abgesehen von einem kurzen berufsbedingten Wechsel nach Köln hielt Hönig dem TSV Wendelstein bislang jederzeit die Treue. Nun sieht er die Zeit für einen Wechsel aber endgültig gekommen: »Bei der Entscheidung für Bayreuth war die sportliche Herausforderung der Hauptgrund. Ich hoffe, dass ich mich persönlich weiterentwickeln kann und war von Beginn an zu 100 Prozent vom Bayreuther Konzept überzeugt. Die Truppe ist super sympathisch, ich habe mich sofort wohl gefühlt, und Mathias Bracher hat mich mit seiner engagierten und kompetenten Art definitiv überzeugt.«

Da Haspo mit dem bisherigen Teamsenior Peter Abel nur einen einzigen Abgang verkraften muss, könnte die Personalplanung damit bereits beendet sein. »Wir sind auch aufgrund einiger talentierter A-Jugendlicher tatsächlich gut aufgestellt«, sagt Trainer Bracher, fügt aber auch mit einem Augenzwinkern an: »Wenn wir noch einen groß gewachsenen Linkshänder dazu bekommen könnten, wäre ich dennoch nicht abgeneigt.«



Quelle: Nordbayerischer Kurier

Weiterführender Link dazu: http://www.haspo-bayreuth.de/Haspo/files/01_Home/Aktuelles/singleviewNews.php?nav=1&subnav=1&subsubnav=2&id=904
 

Zurück zur Übersicht der News